Van-Gaziantep

Route

Nächstes Etappenziel war Gaziantep. Gar nicht mal so weit von Aleppo weg. Luftlinie so etwa 20 km. Drüben in der Türkei ist aber mal gar nix davon zu merken, von ein paar Checkpoints an den Straßen mal abgesehen.

Ein kleines „Merhaba, Gaziantep?“ hat jedes Mal ausgereicht, um ohne weitere Kontrolle durchgewunken zu werden.
Ich bin ja auch harmlos, sieht man schon von weitem.

In dem Hotel gabs dann auch nen schönes Badezimmer mit Whirlpoolbadewanne und sonstigen Annehmlichkeiten. Die Armaturen von HansGrohe, wer denn sonst?

Wer am Hotel zu sehr geizt, kann sich dadurch ganz schön den Urlaub ruinieren. Und wegen 20€ Ersparnis möchte ich mich nicht über ne Ranzbude aufregen.

Zwar sah ich mittlerweile so abgeranzt aus, dass mich der Parkplatzschnuffi nicht als zahlenden Gast wahrgenommen hatte, aber die Rezeption hat es dann doch ziemlich flott gemerkt und den Schnuffi ordentlich zusammengefaltet. Etwas deplatziert kam ich mir dennoch vor, es schien noch ein Veranstaltung zu laufen und alle waren in Abendgarderobe gekleidet. Bis auf meine Wenigkeit, ich habe es vorgezogen in Jeans und ausgewaschenem Hemd zu erscheinen.

Fotos gibt es leider keine, wer sich das Hotelzimmer anschauen möchte findet bei booking.com sicher bessere Bilder.

Van-Gaziantep